DIE MIGROS VERKAUFT IHREN ANTEIL AN PROBIKESHOP AN DIE INTERNETSTORES HOLDING GMBH

Zürich, Switzerland, 2017-Apr-06 — /EPR Retail News/ — Der Online-Bike-Handel in Europa ist einem raschen Wandel unterworfen. Vor diesem Hintergrund hat sich die Migros entschieden, ihren Mehrheitsanteil an Probikeshop an die Internetstores Holding GmbH mit Sitz in Esslingen bei Stuttgart zu verkaufen. Der Eigentümerwechsel gibt Probikeshop die Möglichkeit, in Europa weiter zu wachsen. Für das Departement Handel des Migros-Genossenschafts-Bundes bedeutet der Verkauf eine Fokussierung auf seine strategischen Wachstumsfelder.

Im Jahr 2011 hat die Migros 51 Prozent der Aktien des französischen Online-Bike-Händlers Probikeshop übernommen. 49 Prozent verblieben beim Gründer und CEO Olivier Rochon. Seit der Übernahme konnte Probikeshop seinen Umsatz von EUR 10 Mio (2011) auf beinahe EUR 70 Millionen (2016) vervielfachen. Dieses Wachstum erfolgte primär im Heimmarkt Frankreich sowie in Spanien und Italien.

Im Zuge einer sorgfältigen Überprüfung des gesamten Portfolios an Handelsunternehmen ist die Migros nun zum Schluss gekommen, dass Internetstores, der führende Online-Bike-Händler Europas, Probikeshop optimale Bedingungen für eine nachhaltige Entwicklung bietet. Der Verkauf des Mehrheitsanteils der Migros erfolgt unter dem Vorbehalt der Freigabe durch die Kartellbehörden. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Der europäische Bike-Handel befindet sich in einer Phase der Konsolidierung und Internetstores verfügt über das nötige Know-how, um die Erfolgsgeschichte von Probikeshop weiterzuführen. Die 170 Mitarbeitenden, inklusive des Gründers und CEOs, werden sich auch im neuen Umfeld mit ganzem Engagement für Probikeshop einsetzen.

Für die Migros bedeutet dieser Schritt eine Fokussierung auf den Heimmarkt. Im Velo-Bereich hat sie mit Bike World unlängst ein neues Fachhandels-Format lanciert. Voraussichtlich ab Herbst können Kunden bei Bike World auch online bestellen.

Beat Zahnd, Leiter des Departementes Handel MGB: „Wir freuen uns, dass wir ein erwachsen gewordenes Start-up samt top qualifiziertem Management und Mitarbeitenden übergeben können. Mit dem Verkauf unserer Anteile an Internetstores erhält Probikeshop die beste Ausgangslage, um in Europa weiter nachhaltig wachsen zu können.“

Contact:
Luzi Weber
Migros-Genossenschafts-Bund
Mediensprecher Migros
TEL: 058 570 38 21 / Mobile 076 366 96 36
E-MAIL: luzi.weber@mgb.ch

Source: Migros

DIE MIGROS-FACHMÄRKTE KALCHBÜHL FEIERN GEBURTSTAG

Migros Genossenschaft Ostschweiz Name Nico Canori Abteilung Migros Genossenschaft Ostschweiz, Kommunikation / Kulturprozent / Sponsoring Industriestrasse 47 9201 Gossau TEL 071 493 24 54 FAX 071 493 27 89 E-MAIL nico.canori@gmos.ch
DIE MIGROS-FACHMÄRKTE KALCHBÜHL FEIERN GEBURTSTAG

 

Gossau, Switzerland, 2016-Nov-21 — /EPR Retail News/ — Vom 24. bis 26. November feiern die Migros-Fachmärkte Chur Kalchbühl ihren 25. Geburtstag. Kundinnen und Kunden profitieren von zahlreichen attraktiven Angeboten.

Vom 24. bis 26. November herrscht im Zentrum Kalchbühl Feststimmung. Micasa, SportXX und Do it + Garden Migros begehen ihren Geburtstag mit zahlreichen Aktivitäten für die Kundschaft. Seit 25 Jahren bieten die Fachmärkte auf 3500 Quadratmetern Produkte zum Wohnen, Werken und Sport für drinnen und draussen. Über 130‘000 Kundinnen und Kunden durften die 26 Mitarbeitenden des Zentrums Kalchbühl, davon sechs Lernende, im vergangenen Jahr begrüssen. „Unsere Kundschaft schätzt, dass das Kalchbühl mit dem nahegelegenen Autobahnanschluss gut erreichbar ist und zudem ausreichend Parkplätze bietet. Ein Besuch bei uns ist auch für Kinder ein Erlebnis: Häuschen, Rutschen und Schaukeln können im Gartencenter ausprobiert werden, genau wie diverse Spielsachen in der Kinderabteilung bei Micasa“, hebt Leiter Christian Ryser die Vorzüge der Fachmärkte im Westen Churs hervor. Der 52-Jährige führt diese seit Anfang Jahr. Bei der Migros Ostschweiz ist er schon seit 35 Jahren in verschiedenen Funktionen tätig. Mit den Produkten, die im Kalchbühl angeboten werden, kann er sich auch privat identifizieren. So gehören Gartenarbeit und Fitnesstraining zu den Hobbys des Vaters zweier Kinder.

Regional verankertes Leitungsteam
Seit einem halben Jahr ist Tiziana Rothenbühler Fachleiterin im Micasa Kalchbühl. Trotz ihres jungen Alters, kennt die 25-Jährige die Migros bestens. Schon ihre Lehre absolvierte sie beim orangen M – genauer gesagt im Micasa Kalchbühl. Nach verschiedenen Stationen zwischen St.Gallen und Chur kehrte sie 2014 ins Kalchbühl zurück.
Für den SportXX und den Do it + Garden Migros im Kalchbühl ist Adrian Bernet verantwortlich. Mit ihm ist im Westen Churs ein weiterer Fachleiter an Bord, der dort schon seine Lehre absolvierte. Seit mittlerweile 23 Jahren ist er für die Migros Ostschweiz tätig, 21 davon im Kalchbühl. Der 40-jährige Detailhandelsspezialist ist auch privat gerne sportlich unterwegs. Besonders das Mountainbiking hat es ihm angetan.

Die Kundschaft profitiert
Von Freitag bis Samstag, 24. bis 26. November, wird das Jubiläum im Kalchbühl gefeiert. Die Kundinnen und Kunden dürfen sich auf folgende Aktionen und Aktivitäten der Migros-Fachmärkte freuen:

    • Fünffache Cumulus-Punkte bei Micasa, SportXX und Do it + Garden Migros
    • 10% auf das gesamte Weihnachtssortiment bei Do it + Garden Migros
    • 20% auf Beleuchtung, 10% auf alle Stühle und Tische bei Micasa
    • Ski-Aktionen von Völkl und Rossignol bei SportXX

Contact:
Migros Genossenschaft Ostschweiz
Nico Canori
Migros Genossenschaft Ostschweiz, Kommunikation / Kulturprozent / Sponsoring
Industriestrasse 47
9201 Gossau
TEL: 071 493 24 54
FAX: 071 493 27 89
E-MAIL: nico.canori@gmos.ch

Source: Migros

###

DIE MIGROS STADTBÜHLPARK IN GOSSAU WIRD MODERNISIERT

Gossau, Switzerland, 2016-Oct-05 — /EPR Retail News/ — Die Migros Ostschweiz plant, ihre Filiale Stadtbühlpark in Gossau zu modernisieren. Einen planmässigen Verlauf der Verfahren vorausgesetzt, werden die Bauarbeiten im Frühling 2017 durchgeführt.

Ziel der geplanten Umbauarbeiten in der Migros Stadtbühlpark in Gossau ist es, die Warenpräsentation zu optimieren und den Einkauf für die Kundinnen und Kunden komfortabler zu gestalten. Dafür werden der Innenausbau, der Ladenbau sowie Fenster, Türen und der Windfang komplett erneuert. Geplant sind auch neue Andockstellen für die Anlieferung. Beim Umbau wird ausserdem auch die gesamte Haustechnik auf den neuesten Stand gebracht. Für einen ressourcenschonenderen Betrieb des Supermarkts sorgen künftig die Beleuchtung mit LED-Spots und -Röhren, die Verwendung von Kühlmöbeln der neuesten Generation und die Nutzung der Abwärme der gewerblichen Kälte im Heizkreislauf sowie bei der Nachwärmung der Lüftung. Wo immer möglich werden ökologische Baustoffe verwendet. Insgesamt investiert die Migros Ostschweiz rund 2,4 Millionen Franken in die Modernisierung der Migros Stadtbühlpark.

Bis Sommer 2017 rundum erneuert
Die Migros Ostschweiz hat am 3. Oktober 2016 das Baugesuch für das Projekt bei der Stadt Gossau eingereicht. Einen planmässigen Verlauf der Bewilligungsverfahren vorausgesetzt, werden die Umbauarbeiten nach Ostern 2017 starten. Während der Bauarbeiten ist die Migros Stadtbühlpark geschlossen, als Alternative empfehlen sich der Migros-Supermarkt an der St.Gallerstrasse 115 in Gossau und die Migros Alpsteinstrasse in Herisau an der Alpsteinstrasse 8b. Zum detaillierten zeitlichen Ablauf des Bauprojekts informiert die Migros Ostschweiz nach Erhalt der Baubewilligung.

Contact:
Kommunikation
Silke Seichter
Genossenschaft Migros Ostschweiz
Industriestrasse 47
9201 Gossau
071 493 24 50
071 493 27 89
silke.seichter@gmos.ch

Source: Migros

DIE MIGROS KOMMT NACH HITTNAU

Gossau, Switzerland, 2016-Oct-04 — /EPR Retail News/ — Die Migros Ostschweiz zieht als Mieterin in das Wohn- und Geschäftshaus Huswis an der Jakob Stutz-Strasse 75 ein. „Wir haben uns nach einem neuen Mieter für die grössere und einheitliche Fläche Post/Volg umgesehen und mit der Migros Ostschweiz eine passende Partnerin gefunden“, kommentieren die Eigentümer Yvonne und Kurt Truninger den Entscheid für die Zusammenarbeit. Den Mietvertrag haben die beiden Parteien Ende Juni 2016 unterzeichnet. Insgesamt investiert die Migros Ostschweiz rund zwei Millionen Franken. Der Supermarkt wird auf einer Fläche von 440 m2 ein breites Sortiment für den täglichen Bedarf anbieten. Dazu gehören eine grosszügige Frischeabteilung mit einem attraktiven Angebot an Früchten und Gemüse sowie eine Aufbackstation für stets ofenfrisches Brot.

Die Migros Ostschweiz führt derzeit Gespräche mit der Post über die Integration einer Post-Agentur in den Supermarkt. Für den zentral gelegenen Standort zwischen den Ortsteilen Hittnau und Ober-Hittnau spricht laut Dominique Lumpert, Direktionsleiter Supermarkt bei der Migros Ostschweiz, neben der guten Verkehrsanbindung auch die Parkplatzsituation: „Dank der 28 Parkplätze können wir unserer Kundschaft einen zeitgemässen Einkaufskomfort bieten.“

Contact:

Genossenschaft Migros Ostschweiz
Herr Christian Possa
Kommunikation/Kulturprozent/Sponsoring
Industriestrasse 47
9201 Gossau
071 493 24 92
071 493 27 89
christian.possa@gmos.ch

Source: Migros

DIE MIGROS HITZKIRCH STARTET FRISCH

Dierikon, 2016-Aug-26 — /EPR Retail News/ — Am 1. September 2016 öffnet in Hitzkirch, an der Hauptstrasse zwischen Gelfingen und Ermensee, die neue Migros-Filiale. Sie bietet ein breites Angebot für den täglichen Bedarf.

Auf rund 700m2 präsentiert die Migros Hitzkirch ein attraktives Sortiment an Lebensmitteln für den täglichen Bedarf, Frischprodukten, Non Food-Artikeln und einem Aussenverkauf mit Garten- und Pflanzensortiment. Sämtliche Artikel werden in Selbstbedienung angeboten. Die Migros Hitzkirch ist die 49. Migros-Filiale in der Zentralschweiz und liegt im Erdgeschoss der Wohn- und Geschäftsliegenschaft Richensee 2. Insgesamt investiert die Migros Luzern rund 2.2 Mio. Franken in den Ausbau der Filiale.

Filiale steht für Regionalität und Nachhaltigkeit

12 Mitarbeitende, die meisten aus dem Seetal, werden die Migros-Filiale betreiben. Mit Roland Häfliger, bisher Filialleiter der Migros Grabenstrasse in Zug, übernimmt ein erfahrener Detailhändler das Zepter und die Leitung eines motivierten Teams. Die Migros legt, ganz im Sinn von Generation M, bei ihren Filialen Wert auf Nachhaltigkeit, so auch in Hitzkirch. Das gesamte Gebäude entspricht dem Minergie-Standard. Die Innenausstattung ist mit LED-Leuchten sowie Kühlmöbeln mit energieeffizienten Glastüren ausgestattet.

Knackige Aktivitäten und Eröffnungsrabatt

Von Donnerstag, 1. bis Samstag, 3. September wird die Eröffnung der Migros Hitzkirch gefeiert. Mit dem Eröffnungsmotto rund um den Apfel nimmt sie Bezug zur Hochstammregion Seetal. Während den drei Eröffnungstagen erhalten die Kunden 10% Eröffnungs-Rabatt auf das gesamte Sortiment. Zusätzlich können Kunden attraktive Preise gewinnen: Hinter einzelnen Äpfeln an einer Spielwand verbergen sich Einkaufsgutscheine oder Naturalpreise im Gesamtwert von 6‘000 Franken. Die ersten 1‘500 Kunden erhalten als Willkommensgeschenk einen praktischen Sparschäler, die kleinen Besucher einen Ballon. Und für die besondere Frische sorgen zwei Degustationen: am Donnerstag 1. September können die Äpfel des „Aus der Region. Für die Region.”-Produzenten Markus Thali aus Gelfingen verkostet werden, am Freitag 2. September die Sprossen von Heinz Schmid aus Gelfingen.

Öffnungszeiten Migros Hitzkirch:

Montag-Donnerstag 8.00 Uhr bis 18.30 Uhr

Freitag 8.00 Uhr bis 20.00 Uhr

Samstag 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Adresse:

Migros Hitzkirch, Richensee 2, 6285 Hitzkirch

Contact:

Genossenschaft Migros Luzern
Rahel Kissel-Probst
Unternehmenskommunikation
Industriestrasse 2
6036 Dierikon
tel:041 455 73 49
rahel.kissel@migrosluzern.ch

Source: Migros

Die Migros hat den Zuckergehalt im Farmer-Croc-Schokoladenmüesli verringert

Trotz Herausforderungen ist das Versprechen auf Kurs.

Zürich, SWITZERLAND, 2016-Jan-21 — /EPR Retail News/ — Vielleicht ist es einigen Käufern aufgefallen: das Farmer-Croc-Schokoladenmüesli ist in der Konsistenz etwas härter. Dies ist neu und liegt daran, dass die Migros den Zuckergehalt um 3 Gramm pro 100 Gramm verringert hat. Die Migros-Betriebe arbeiten aber daran, trotz geringerem Zuckergehalt die bisherige Konsistenz wiederherzustellen.

Rezepturanpassungen auf Kurs

Wir versprechen Lieke, ab 2019 über 150 Produkte mit weniger Zucker, Salz und Fett, aber mehr Nahrungsfasern herzustellen. Das Versprechen ist auf Kurs und wird Schritt um Schritt umgesetzt. Obwohl dies mit Herausforderungen verbunden ist, wie das Beispiel des Schokoladenmüeslis zeigt, wurden bereits bei rund 100 Produkten die Rezepturen verändert.

Alles über unsere Versprechen:

Alles über ausgewogene und gesunde Ernährung:

###

Die Migros hat den Zuckergehalt im Farmer-Croc-Schokoladenmüesli verringert

Migros Magazine

Fairen Handel: Die Migros bezieht ihren Orangensaft neu von zwei Bauern-Kooperativen im Süden Brasiliens

Zürich, Switzerland, 2015-12-7 — /EPR Retail News/ — Die Migros bezieht ihren Orangensaft neu von zwei Bauern-Kooperativen im Süden Brasiliens. Und gibt damit kleinen Fairtrade-Produzenten und ihren Familien eine neue Lebensperspektive.

Orangensaft – rund sieben Liter des beliebten Getränks konsumiert der Durchschnitts-Schweizer pro Jahr. Ein Grossteil davon stammt aus Konzentrat, das in Brasilien hergestellt wird. Bislang dominieren dort drei Konzerne den Markt. Sie verdrängen kleinere Produzenten und sorgen mit ihrem Preisdruck für teilweise miserable Arbeitsbedingungen der Pflücker und Bauern, die oft aufgeben und in die Stadt ziehen.

Fairtrade gibt Orangenbauern eine Lebensperspektive

So wäre es fast auch der Orangenbauernfamilie Federizzi in Liberato Salzano ergangen. Ihr Hof ist Teil einer Kooperative kleiner Plantagenbetreiber, die hofften, mit einer Fairtrade-Zertifizierung endlich vernünftig zu verdienen. Doch zunächst blieben die ersehnten Abnehmer aus. Von den 139 Mitgliedern der Assoziation zogen viele weg, andere setzten auf Soja oder Korn. Man war kurz davor, die Vision einer Kooperative für Fairtrade Orangensaft zu begraben. Doch dann kam Anfang 2015 die Migros, gab den 90 Bauernfamilien, die bis dahin ausgeharrt hatten, eine Abnahmegarantie. Die Federizzis waren eine davon. Ihren winzigen Hof führt Izaquiel, 24. Seine 21-jährige Frau Marcieli studiert Agrikultur und Administration: «Dank einer Internetverbindung muss ich nicht täglich an die Uni», erzählt sie. Mit dem Wissen seiner Frau und der Sicherheit, die er dank der Kooperation mit der Migros nun habe, könne er endlich Zukunftspläne schmieden, freut sich Izaquiel. «Wir müssen nicht in die Stadt ziehen und können etwas Geld zur Seite legen.»

Musterkooperative Coacipar

Der Migros-Industriebetrieb Bischofszell Nahrungsmittel AG, kurz Bina, hat entschieden, 2015 ihren Orangensaft der Linien Gold und M-Classic auf Fairtrade Max Havelaar umzustellen – und das Konzentrat dafür von der kleinen, noch nicht ganz so entwickelten Bauern-Assoziation in Liberato Salzano und der von der Kooperative Coacipar zu beziehen. «Damit leistet die Migros Pionierarbeit», sagt die brasilianische Nachhaltigkeit-Expertin Angélica Rotondaro. Coacipar, eine Kooperative von rund 50 Bauern, ist ein Musterbeispiel für die faire und nachhaltige Produktion von Orangensaft. Auf den Plantagen der Bauernkooperative verdienen die Arbeiter mehr als anderswo. Zudem gibt es einen garantierten Mindestlohn.

SOURCE: Migros Cooperatives Federation

###

Fairen Handel: Die Migros bezieht ihren Orangensaft neu von zwei Bauern-Kooperativen im Süden Brasiliens

Bild: Veronique Hoegger

Die Migros und der M-Industriebetrieb Mifa AG gewinnen den Swiss Packaging Award in der Kategorie Nachhaltigkeit

ZURICH, 2015-9-2 — /EPR Retail News/ — Die Migros und der M-Industriebetrieb Mifa AG gewinnen den Swiss Packaging Award in der Kategorie Nachhaltigkeit. Die Fachjury hat sie für ihre innovativen Sprühflaschen von Reinigungsprodukten ausgezeichnet.

Ausgezeichnet: Migros gewinnt Swiss Packaging Award

Mit dem Award zeichnet das Schweizerische Verpackungsinstitut (SVI), die Dachorganisation der Schweizerischen Verpackungsindustrie, herausragende Leistungen im Verpackungswesen aus. Die Migros und das zur Mibelle Group gehörende Unternehmen Mifa AG haben mit der PET-Sprühflasche eine innovative und umweltfreundliche Verpackung für Reinigungsmittel entwickelt. Die Flaschen bestehen neu zu 100 Prozent aus rezykliertem PET. Dadurch kann viel neues PET und somit Erdöl eingespart werden. „Viel zu oft werden heute Kunststoffe zwar rezykliert, aber für weniger hochwertige Produkte eingesetzt. Die Mifa hingegen produziert ihre Flaschen in einem geschlossenen Kreislauf ohne Downcycling. Dies ist ein wichtiger Fortschritt in der Branche“, begründet Jurypräsident Stefan Jüde die Auszeichnung.

Die Sprühflaschen sind nicht nur umweltfreundlich, sie sind auch eine echte Innovation: Da der Farbton von wiederverwendetem PET-Material stark schwanken kann, war es für die Entwicklung eine besondere Herausforderung, die Flasche transparent ohne Verfärbung zu gestalten.

Engagement für ökologischere Verpackungen verstärkt
Im Rahmen ihres Nachhaltigkeitsprogramms „Generation M“ verspricht die Migros bis 2020 über 6000 Tonnen Verpackungsmaterial ökologisch zu optimieren. Die Sprühflaschen aus rezykliertem PET sind ein wichtiger Schritt, um das Ziel zu erreichen. Getreu dem Motto „Vermeiden – Vermindern – Verwerten“ setzt die Migros auf vielfältige Lösungen, um ihre Verpackungen umweltfreundlicher zu gestalten: Sie setzt weniger Verpackung ein, nutzt rezyklierte Materialien oder verpackt ihre Ware anders, beispielsweise in Beuteln anstatt Dosen. Erst Anfang Jahr hat die renommierte Ratingagentur Oekom Research die Migros-Gruppe als die weltweit nachhaltigste Detailhändlerin bewertet. Dieses gute Resultat basiert unter anderem auch auf ihrem Engagement für umweltfreundliche Verpackungen.

Für weitere Informationen

Mibelle Group
Public Relations
Nicole Thaler

Tel.062 836 18 23
nicole.thaler@mibellegroup.com

Migros-Genossenschafts-Bund
Mediensprecherin
Christine Gaillet

Tel.044 277 22 81
Fax044 277 23 33
christine.gaillet@mgb.ch

Kontakt für Kunden
M-Infoline

Montag bis Freitag 08.00 – 18.00 Uhr
Samstag: 08.30 – 16.30 Uhr
Limmatstrasse 152
CH-8031 Zürich
Tel.0800 84 08 48
Zum Kontaktformular

###

Die Migros und der M-Industriebetrieb Mifa AG gewinnen den Swiss Packaging Award in der Kategorie Nachhaltigkeit

Die Migros und der M-Industriebetrieb Mifa AG gewinnen den Swiss Packaging Award in der Kategorie Nachhaltigkeit