REWE Group startet Trainingsprogramm für nachhaltigere Textilproduktion

Schulungen sollen Abwasserqualität in Produktionsländern verbessern

Koln, Deutschland, 2017-Jan-25 — /EPR Retail News/ — Die REWE Group hat sich an der Entwicklung eines Trainingsprogramms beteiligt, mit dem das Chemikalienmanagement von über 100 Textilproduzenten in China und Bangladesch verbessert und gefährliche Chemikalien ersetzt werden sollen. Das Trainingsprogramm hat ein Projektvolumen von insgesamt 2,3 Millionen Euro und wird gemeinsam in einer durch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) geförderten Kooperation im Rahmen des develoPPP.de-Programms mit der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH und unter Beteiligung der Tchibo GmbH realisiert.

„In den Färbe- und Waschprozessen bei der Herstellung von Textilien werden häufig Chemikalien eingesetzt, welche negative Umweltauswirkungen auf die Abwasserqualität in den Produktionsländern haben und auch für den Menschen gesundheitsschädlich sein können“, so Torsten Stau, Geschäftsleiter der REWE Group Buying. Stau weiter: „Mit unserem Detox Programm wollen wir gefährliche Chemikalien aus der Produktion von Textilien der REWE Group-Eigenmarken wie Bekleidung, Schuhe und Heimtextilien bis spätestens 2020 eliminieren und so dazu beitragen, die Abwasserqualität zu verbessern. Hierzu arbeiten wir bereits jetzt eng mit unseren Lieferanten und ihren Zulieferern zusammen. Das neue Trainingsprogramm soll die Fabriken bei der Umsetzung von Maßnahmen zur Erreichung der Detox-Ziele nachhaltig unterstützen“.

In dem Projekt werden lokale Experten zu Trainern ausgebildet. In Workshops und Vor-Ort-Besuchen werden sie Mitarbeiter der Fabriken schulen und beraten. Die geschaffenen Beraterstrukturen und das generierte Wissen sollen mit anderen Unternehmen und lokalen Stakeholdern geteilt werden, um die Wirkung des Programms zu erhöhen.

Als verantwortungsbewusstes Unternehmen hat die REWE Group Umweltschutz als ein zentrales Thema definiert und bereits 2014 ein eigenes Programm für die Verwendung unbedenklicher Chemikalien in der Textilproduktion gestartet. Noch im gleichen Jahr hat sich das Unternehmen der Detox Kampagne von Greenpeace angeschlossen (https://www.rewe-group.com/de/nachhaltigkeit/gruene-produkte/unser-detox-programm).

Die genossenschaftliche REWE Group ist einer der führenden Handels- und Touristikkonzerne in Deutschland und Europa. Im Jahr 2015 erzielte das Unternehmen einen Gesamtaußenumsatz von über 52,4 Milliarden Euro. Die 1927 gegründete REWE Group ist mit ihren 330.000 Beschäftigten und 15.000 Märkten in 20 europäischen Ländern präsent. In Deutschland erwirtschafteten im Jahr 2015 rund 232.000 Mitarbeiter in rund 10.000 Märkten einen Umsatz von 38,2 Milliarden Euro. Zu den Vertriebslinien zählen Super- und Verbrauchermärkte der Marken REWE, REWE CENTER, REWE CITY und BILLA, der Discounter PENNY sowie die Baumärkte von toom und B1 Discount Baumarkt. Hinzu kommen die Bio-Supermärkte (TEMMA), innovative Convenience-Märkte (REWE To Go), das Gastrokonzept „Oh Angie!“ und E-Commerce-Aktivitäten REWE Lieferservice sowie Zooroyal, Weinfreunde und Kölner Weinkeller. Zur Touristik gehören unter dem Dach der DER Touristik Group die Veranstalter ITS, Jahn Reisen und Travelix sowie Dertour, Meier’s Weltreisen, ADAC Reisen, Kuoni, Helvetic Tours, Apollo und Exim Tours sowie die Geschäftsreisesparte FCM Travel Solutions und über 2.400 Reisebüros (u.a. DER Reisebüro, DERPART, Kuoni), die Hotelmarken lti, Club Calimera, Cooee und PrimaSol und der Direktveranstalter clevertours.com.

Für Rückfragen:
REWE Group-Unternehmenskommunikation
Tel: +49 221 149 1050
Fax: +49 221 138898
Mail: presse@rewe-group.com

Source: REWE Group